Für Patienten

Unsere Leistungen für Sie

Die Bandbreite der Arbeitsgebiete im Dentallabor ist groß und umfasst nicht nur rein technische Aufgaben, sondern auch die Beratung von Arzt und Patient. Damit der Zahnersatz auch für Kenner kaum vom echten Zahn zu unterscheiden ist, nutzen Zahntechniker zahlreiche Methoden.

Im Dentallabor wird Zahnersatz hergestellt, repariert oder ergänzt. Doch was zählt eigentlich zum Begriff „Zahnersatz“? Da wäre zunächst einmal der herausnehmbare oder auch fest sitzende Zahnersatz aus Materialien wie Kunststoff, Edelmetall oder zahnkeramischen Massen, darüber hinaus Kronen, Brücken, Gussfüllungen und kieferorthopädische Geräte sowie Hilfsmittel.

Auch Kieferbruch- und Parodontoseschienen, Implantate und Defektprothesen gehören zu den Arbeitsergebnissen des Zahntechnikers. Und natürlich die feinmechanischen Hilfsteile zur Befestigung des herausnehmbaren Zahnersatzes. Um all dies passgenau und individuell herstellen zu können, werden sowohl Farbempfinden, Geduld, dreidimensionales Vorstellungsvermögen als auch Fantasie und Kreativität sowie die Bereitschaft, sich ständig weiterzubilden, benötigt.

Kronen, Brücken & Inlays

Kleinere Defekte an Ihren Zähnen lassen sich bei Ihrem Zahnarzt oftmals durch eine Füllung behandeln. Bei größeren Schäden durch Karies oder äußere Einflüsse kann ein Zahn mit einer Krone oder einem Inlay versorgt werden. Bei mehreren nebeneinanderliegende beschädigten Zähnen werden miteinander verbundene Kronen verwendet, man spricht dann von einer Brücke. Nachdem die kariösen Anteile entfernt wurden, der Zahn beschliffen und ein Abdruck durch den Zahnarzt genommen wurde, wird im Labor eine eine Ihren individuellen Bedürfnissen angepasste Krone angefertigt.

Zahnimplantate

Im Kiefer verankerte Implantate funktieren wie eine natürliche Zahnwurzel. Diese Implantate, z.B. aus Titan, werden in der Regel mittels Schraubgewinde in den Kieferknochen eingesetzt, anschließend mit einer Krone versehen, und verwachsen dort innerhalb von drei bis sechs Monaten zu einer stabilen Einheit. Dieses Prinzip ermöglicht Ihnen ein einzigartig natürliches Gefühl beim Sprechen und festen Halt beim Kauen.

Kombinierter Zahnersatz

Verankerungen für einen kombiniert festsitzend-herausnehmbaren Zahnersatz können versteckt an verbleibenden Zähnen oder Implantaten angebracht werden. Dadurch wirkt der Zahnersatz wie ein gesundes, natürliches Gebiss.

Ein kombiniert festsitzend-abnehmbarer Zahnersatz trägt hingegen sogar zu Stabilisierung und Schutz der verbliebenen Zähne bei. Und bietet dabei noch ein einzigartig sicheres und festes Gefühl beim Kauen und Sprechen.

Totalprothese

Totalprothesen liegen lose auf der Schleimhaut Besondere Abformtechniken tragen dazu bei, den Halt der Prothesen zu verbessern. Mithilfe einer funktionellen Abformung, die alle Mundbewegungen berücksichtigt, wird die Prothesenbasis exakt der Schleimhaut angepasst. Der Halt der Prothese hängt daneben auch noch von einer Reihe weiterer Faktoren ab, zum Beispiel von der Kieferform und der Art und Menge des Speichels. 

Kann auf die herkömmliche Art und Weise kein ausreichender Halt erzielt werden, besteht heute in vielen Fällen die Möglichkeit, den Zahnersatz auf künstlichen Wurzeln – Implantaten – zu befestigen.

(No-Prep-)Veneers

Veneers sind hochfeine Keramikschalen, die Ihre Zahnoberfläche schützt und neu erstrahlen lässt. Diese maximal 0,5mm hauchdünnen Keramikschalen, die aus unzähligen, übereinander aufgetragenen Keramikschichten bestehen, werden mit Ihrer Zahnfront verklebt. Sie eignen sich sowohl bei medizinischen als auch ästhetischen Problemstellungen, wie Fehlstellungen, Zahnform oder Zahnfarbe.

Veneers schützen die Zähne und verleihen Ihnen ein neues Lächeln. Dank neuester Verfahren und Spezial-Keramiken müssen Ihre Zahnfronten dafür nicht mehr angeschliffen werden (“No-Prep”), was den (Zeit-)Aufwand der Behandlung stark verringert.